Auslandsbegegnungen

Begegnung in Polen

Nach zwei Jahren internationaler Vorbereitung mit Beteiligung unserer Schule trafen unter der Leitung der Kreisauer Initiative im Frühjahr 2008 zum ersten Mal geistig und körperlich behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus fünf Ländern (Polen, Ukraine, Tschechien, Österreich und Deutschland) in der Begegnungsstätte des Kreisauer Kreises in Kryzowa/Niederschlesien. Das Zusammentreffen der 30 Jugendlichen und ihrer Betreuer wurde zu einem einmaligen und wunderbaren Erlebnis für alle Beteiligten. In herzlicher, menschlicher, fröhlicher, offener, warmer und kooperativer Begegnung wurde eine Woche gemeinsam gelebt und erlebt, getanzt, gesungen, musiziert, Theater gespielt und gewerkt. In allem, was gemeinsam getan und erlebt wurde, fanden sich alle wieder. Niemand wurde ausgegrenzt, jeder unterstützte jeden, alle nahmen teil und jeder hatte seinen eigenen wichtigen Platz in diesem bunten, gemeinsamen Tun.

Spätestens an dieser Stelle zeigte sich auch hier, dass der Begriff ‚geistige Behinderung’ im Zusammenhang mit der Zuschreibung von Eigenschaften auf Menschen völlig unzutreffend ist. Die Ernsthaftigkeit und Konzentration, der Spaß und die Freude, das hohe Niveau der sozialen Verhaltensweisen, die Kommunikation und die Überwindung von Sprachschwierigkeiten, das Beachten von Gemeinschaftsregeln und vieles mehr, all das machte die individuellen Fähigkeiten jedes Einzelnen deutlich. Jeder machte alles, so gut er es konnte, und das ist mehr, als oft im so genannten normalen Leben von vielen Menschen zu erwarten ist. Wenn Leistung und Ergebnis nicht an normierten Maßstäben gemessen wird, ist jedes Ergebnis eine Leistung und individueller Ausdruck von Auseinandersetzung mit einem Thema. Und bei aller Unterschiedlichkeit ist jeder für sich vollkommen und gut.

Die Treffen in Polen fanden bislang im jährlichen Rythmus statt.

Bei Fragen  und Interesse steht Herr Kutzmann gerne zur Verfügung. Herr Kutzmann organisiert im Rahmen der Schule die Fahrten.